Freiheits- und Einheitsgefühl

Inwieweit veränderte Bismarcks Politik das Freiheits- und Einheitsgefühl der Deutschen?

 

Der preußische Ministerpräsident, der später dann ab 1871 Reichskanzler wurde, hatte unterschiedliche Ideen, wie er das Lebensgefühl der Deutschen beeinflussen wollte. Durch die Unterdrückung von verschiedenen Gruppierungen, distanzierte sich Bismarck von einem Einheits- und Freiheitsstaat und vergrößerte seinen Machteinfluss auf das Volk. Da die Entscheidung zur kleindeutschen Lösung getroffen wurde, war der Weg zur Einheit des deutschen schon einmal geebnet und fand mit den Siegen in den Reichseinigungskriegen seine Fortsetzung. Die Hintergründe für die Gründung des deutschen Reiches bestanden in der Einführung eines Zollvereins 1834 und den deutschen Nationalbewegungen mit dem Wartburgfest 1817 und dem Hambacher Fest 1832. Zudem wurde die Einheit und Freiheit Deutschlands demonstriert, indem eine Nationalflagge geschaffen wurde, die bis heute erhalten blieb. Außerdem wurde mit der Gründung des Norddeutschen Bundes 1866/67 ein weiterer wichtiger Grundstein für das Einheitsgefühl der Deutschen gelegt.

 

Zitat: „Doch für die meisten Deutschen überblendete der Glanz der neuen Einheit jetzt den Mangel an Freiheit. Über dem nationalen Stolz vergaß man vielfach das demokratische Recht auf Mitbestimmung.“

 

Vertreter des Volkes: „Die Einheit haben wir zwar – die Freiheit in der Einheit muss erst kommen.“

 

Deutschlands Zukunft

Quelle: de.wikipedia.org

Preußen

Quelle: germanhistorydocs.ghi-dc.org