Sowjetunion als Vorbild

Der Name der Sowjetunion setzt sich aus „Sowjet“, also Räte, und „Union“, also eine Gemeinschaft, zusammen. Mitbestimmung und Zusammengehörigkeit waren Ideale, die auch in deutschen Landen verfolgt wurden.

Mit der Idee der Räterepublik verbunden war das Ziel der Sozialisierung der Schlüsselindustrien (Kohle, Eisen und Stahl, Banken) im Sinne von Marx und dem sowjetrussischen Modell. Die deutsche Wirtschaft bekämpfte diese Bewegung mit nationalistischer Propaganda und Geldspenden. Bei einer Versammlung der höchsten Spitzen der deutschen Unternehmerschaft und ihren Verbänden am 10. Januar 1919 im Berliner Flugverbandshaus Blumeshof wurde der Antibolschewistenfonds gegründet. Jeder dieser Unterstützer gab fast fünf Millionen Reichsmark, damit wurde antikommunistische Propaganda finanziert und Privatarmeen, die an den Grenzen und zur Bekämpfung kommunistischer Aufstände eingesetzt wurden.

bolschewismus

Propaganda gegen den Kommunismus; Quelle: world war 1 propaganda

 

 

Am 10. Januar 1919 gab Noske den Befehl zum Einmarsch in Berlin. Der militärische Erfolg in Berlin brachte aber nicht die gewünschte Ruhe in Deutschland. Im Gegenteil, es kam so weit, dass eine selbständige, sozialistische Republik auf deutschem Boden gegründet wurde, und zwar in Bremen. Sie existierte vom 10. Januar  bis zum 4. Februar 1919 und wurde auf Befehl Noskes niedergeschlagen.  Am ersten Februar forderte Kölns Oberbürgermeister Konrad Adenauer die Gründung einer selbständige „Westdeutschen Republik“, was die Trennung des Rheinlands vom Reich bedeutet hätte. Auch in anderen Ländern, wie Österreich und Ungarn, wurden wegen Unzufriedenheit mit der eigentlichen Regierung Soldaten- und Arbeiterräte nach sowjetischen Vorbild gegründet. Bereits im Dezember 1918 beschlossen die Räte aus ganz Deutschland im Reichsrätekongress Wahlen zu einer verfassungsgebenden deutschen Nationalversammlung abzuhalten und entschieden sich somit mehrheitlich für eine parlamentarische Demokratie und gegen ein Rätesystem. Im März 1919 beschloss die Reichsregierung, gegen die Räte in ganz Deutschland vorzugehen: Die Reichtswehr und Freikorps-Soldaten (sogenannte „Weiße Truppen“) erhielten den Auftrag, gegen die sozialistischen und kommunistischen Rätemilizen, die „Roten Truppen“, vorzugehen und lösten diese Räterepubliken gewaltsam auf.

aufstände

Aufstände der Nationalsozialisten; Quelle: berlin-postkolonial

 

 

Ein Staat nach dem Vorbild der Sowjetunion scheiterte. Deshalb trat am 11. August 1919 die Weimarer Verfassung in Kraft, die die Weimarer Republik konstituierte.